Update! - Neue Redressgründe

30.10.2018

Wie du sicherlich schon weißt, sind Redressen Sendungen, die du nicht zustellen konntest. Da jeder Auftraggeber für die Rückmeldung der Redressen zahlt, möchte er wissen, welche Sendungen nicht zugestellt werden konnten und warum. Deshalb ist es wichtig, dass du alle Redressen immer sofort mit einem Redressetikett zurückgibst und den jeweiligen Grund angibst.

Welche Gründe du angeben kannst, steht auf dem Redressetikett!

Du kannst folgende Gründe angeben:

Empfänger unbekannt: Du kannst den angegebenen Namen nicht auf dem Briefkasten oder auf dem Klingelschild finden.

Adresse unbekannt: Die angegebene Adresse ist nicht vorhanden.

Verstorben/Firma erloschen: Du erfährst, dass es die Firma nicht mehr gibt oder der Empfänger verstorben ist.

Neue Anschrift: Die Nachbarn oder Neumieter geben dir die neue Anschrift des Empfängers.

BK nicht erreichbar: Der Briefkasten ist nicht erreichbar, weil er sich z.B. im Haus (Klingelhaus), hinter einem verschlossenen Zaun oder auf einem vom Hund bewachten Grundstück befindet.

Nicht zustellbar, weil: Du kannst die Sendung nicht zustellen, weil z.B. der Briefkasten nicht vorhanden ist, er zu klein oder zu voll ist oder der Empfänger die Annahme verweigert.

Tipp: Nimm am besten immer einen Stift mit und fülle die Redressen schon vor Ort aus. Dann kannst du sie zu Hause direkt in den Packbehälter legen.